Bioprodukte von hier

Bestellprojekt

Vielfalt der Bioprodukte in unserer Region

In unserer Region gibt es ein reichhaltiges Angebot an Bioprodukten:

Viel Obst und Gemüse von Apfel bis Zucchini, Kartoffeln, Kräutern, Erdbeeren, Brot und Brötchen, Schafs-, Ziegen- und Kuhkäse, Rapsöl, Honig, Eier, Blumen, Kräutersalz, Tee, Wein, Getreide und Fleisch und Wurst von Schaf, Ziege, Schwein und Rind.

Die Bioprodukte von hier können direkt bei den Höfen (siehe Hofporträts auf der Karte) oder über das gemeinsame Bestellprojekt der Höfe (einfach auf dieser Seite weiterlesen) erworben werden.

So funktioniert's!

So bestellen Sie
Unter Bestellung finden Sie (freitags bis mittwochs um 10:00) eine Übersicht aller Produkte, die in der aktuellen Woche bestellt werden können. Die Produkte im Formular sind nach Warengruppen sortiert. Sie wählen aus den Warengruppen aus und senden die Bestellung ab. Unsere Übersichtskarte unten zeigt die für Sie nächstgelegene Abholstelle.

Abholen der Lebensmittel
Nach Eingang Ihrer Bestellung tragen wir die Produkte von den Erzeugerhöfen zusammen und bringen sie an die von Ihnen ausgewählte Abholstelle. Dort können Sie die Ware zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagabend abholen. Andere Abholzeiten sind nach Absprache möglich. Die Bezahlung erfolgt bar.

Vorteile

  • frische Bio-Produkte ausschließlich aus der Region
  • bequeme Bestellung im Internet (freitags bis mittwochs)
  • ohne Abo
  • keine Mindestbestellmenge
  • wöchentlich aktualisiertes Angebot je nach Saison
  • möglichst ohne Plastikverpackung
  • sichere Bezahlung bei der Abholung
  • kein Großhandel, kein externer Händler
  • faire Preise für Erzeuger und Kunden
  • Unterstützung des Ökolandbaus in der Region
  • kurze Wege zum gemeinsamen Angebot der beteiligten Biobetriebe

unsere Abholstellen

Wissenswert

Direkt vom Biohof

Die Produkte, die Sie bei bio-von-hier bestellen können, stammen direkt von den Bio-Betrieben aus Angeln und Schwansen. Die Vielfalt der angebotenen Lebensmittel ist sehr groß. Es gibt aber nicht alles zu jeder Zeit. Gurken, Tomaten und Paprika können wir erst ab dem Frühsommer anbieten. Äpfel sind meist nur zwischen September und März zu haben.

Infos zu den einzelnen Produkten, zur Verfügbarkeit, den Inhaltsstoffen, der Herstellungsart u.s.w. bekommen Sie direkt bei den Bio-Erzeugern. Im Bestellformular ist links neben jedem Produkt das Logo des Bio-Erzeugers angezeigt. Wenn Sie auf das Logo klicken, gelangen Sie zum Hofporträt bzw. zur Homepage des Erzeugers. Die Angabe des Erzeuger-Hofes finden Sie auch in Ihrer Bestell-Bestätigung.

Sie kaufen ihre Ware also direkt bei den Erzeugern! D.h., das Geld, das an der Abholstelle gezahlt wird, wird zu 100% an die Erzeuger weitergeleitet. Die Abholstellen befinden sich auf den Höfen, die auch Erzeuger sind, somit hilft jeder Kollege dem anderen und allen ist geholfen.

Der Aufwand für denTransport vom Hof zur Abholstelle, die Betreuung des Formulars, das Erstellen der Listen, die Logistik insgesamt beträgt 20% des Warenwertes. Dieser Betrag wird den Erzeugerbetrieben in Rechnung gestellt. Dennoch behalten die Biohöfe normalerweise mehr Geld für sich, als wenn sie an den Großhandel liefern würden. Eine Ausnahme sind immer noch die Eier, bei denen die Höfe im Bio-von-hier-Projekt z.T. weniger verdienen als beim Marktverkauf.

Pfand

Für die Flaschen vom Apfelschiff berechnen wir keinen Pfand. Aus logistischen Gründen, vor allem um die Abholstellen zu entlasten, können wir an den Abholstellen keinen Pfand für die Flaschen auszahlen. Wir bitten trotzdem darum, sie wieder zurückzugeben. Wir sammeln die Flaschen an den Abholstellen ein und bringen sie zum Apfelschiff zurück.

Für die Gläser von Bunde Wischen, die Honig-Gläser aus der Bio-Imkerei Schindelhauer und die Wurstgläser von Biofleisch Andresen gibt es keinen Pfand. Wir nehmen die sauberen, leeren Gläser aber gern an den Abholstellen zurück und bringen sie wieder zu den Erzeuger-Höfen.

Plastik

Wir bemühen uns, so wenig Verpackung wie irgend möglich zu verwenden. Wenn die Erzeuger ihre Ware in Plastiktüten verpacken, verwenden sie z. T. auch kompostierbare Tüten aus Bio-Maisstärke (z. B. beim Freudenhof). Auch durch die Wiederverwertung von gebrauchten Pflanztöpfen bei den Jungpflanzen und Kräutertöpfen vermeiden wir unnötige neue Verpackungen. Außerdem bestehen die Pflanztöpfe z.T. aus 100% Recyclingkunststoff (z.B. die Töpfe aus der Biolandgärtnerei von Jochen Höft) und können auch recycelt werden. Brot, Brötchen und Gemüse werden möglichst in Papiertüten verpackt. Manchmal müssen wir Plastiktüten einsetzen, da frisches Gemüse oder Salat nass geerntet werden und Papiertüten reißen würden. Außerdem trocknet z. B. Salat sonst zu sehr aus. Da wir die Ware der Erzeuger nur in festen Gebinden an die Abholstellen liefern können, müssen Produkte wie Möhren auch in Tüten angeboten werden. Außerdem setzen wir beim Transport Kisten ein, die schon seit Jahren im Gebrauch sind und keine Rollis, die mehrfach mit Plastik umwickelt werden.

Inhaltsstoffe

Das Bestell-Abholprojekt ist eine Initiative von Biobetrieben in der Region. Alle genaueren Informationen zu den bestellten Produkten erhalten Sie direkt bei den Erzeugern. Links zu den Erzeugern der Produkte sind im Bestellformular jeweils hinter dem Logo des Erzeugerbetriebes hinterlegt. Wir werden in Zukunft weitere Infos zu den Produkten in die Kurzinfo-Spalte schreiben.

Mitmachen -

und bestellen!

Tun Sie sich, unserer Umwelt und unserer Region was Gutes - kaufen Sie hier biologisch angebaute Waren, saisonal und regional.

Weitere Infos zum Bestell-Projekt

Bio von hier

Hof Spannbrück
24409 Gulde

04642-2949

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!